Bulgarien ist ein europäischer Staat in Südosteuropa, ein Anrainerstaat des Schwarzen Meeres und in Bulgarien fließt zudem die Donau, ein Fluss, der sich bei Touristen größter Beliebtheit erfreut. Aufgrund der geografischen Lage von Bulgarien befindet sich das Land am Kreuzweg von Afrika, Asien und Europa. Im Norden grenzt es an Rumänien, im Süden an Griechenland und die Türkei, im Westen an Serbien und Mazedonien und im Osten an das Schwarze Meer.

Bolatastrand bei Kaliakra in Bulgarien am Schwarzen Meer30 Prozent der Fläche von Bulgarien bestehen aus Gebirgen, die übrigen 70 Prozent aus Hügelland und Tiefebenen. Die höchste Erhebung des Landes ist mit 2.376 m der Botev-Gipfel. Sowohl das Mittelmeer wie auch das Schwarze Meer wirken auf das Klima in Bulgarien ein. Mit durchschnittlich 2.500 Sonnenstunden pro Jahr herrschen hier beste Voraussetzungen für unterschiedliche Tourismusformen. Das osteuropäische Hochdruckgebiet, das Azorenhoch und das Islandtief wirken als Aktionszentren auf das Klima des Landes ein. Die besondere Lage, zwischen zwei Klimazonen gelegen, wirkt sich auf die Flora und Fauna des Landes aus, welche gekennzeichnet ist durch eine besondere Vielfalt. Auf die biologischen Faktoren bezogen, liegt Bulgarien europaweit an zweiter Stelle. 15.000 Tonnen Kräuter werden jährlich exportiert und knapp 37 Prozent des Territoriums besteht aus Wäldern. In der Zeitzone Osteuropas gelegen, geht die Uhr hier gegenüber der koordinierten Weltzeit um zwei Stunden voraus.

In Bulgarien befinden sich zahlreiche Tourismuszentren unterschiedlicher Natur. An der Schwarzmeerküste liegen mit Goldstrand und Sonnenstrand Partymeilen, aber auh einige sehr bekannte Kurorte, in denen Badegäste in den Sommermonaten, umgeben von herrlicher Natur, wunderbar entspannen können. Spa und Wellness begeisterte können es sich das ganze Jahr über in Bulgarien gut gehen lassen. Die zahlreichen Gebirge bieten im Sommer wie im Winter ideale Voraussetzungen für Sport, Urlaub, Freizeitgestaltung und Erholung. Die Skisaison dauert in den Mittel- und Hochgebirgslagen durchschnittlich rund 130 Tage pro Jahr. Geboten werden Übernachtungsmöglichkeiten in allen Budgetklassen. Vom einfachen Camping bis zum erstklassigen Hotel wird in Bulgarien ein breit gefächertes Spektrum an Möglichkeiten offeriert. Gleich drei europäische Fernwanderwege (E8 Rila-Rhodopen, E4 Vitosha-Verila-Rila-Pirin, E3 Endabschnitt Kom-Emine) verlaufen durch das Land. Einige architektonische Freilichtmuseen erinnern die Besucher and die bulgarische Architektur, aus der Zeit der Wiedergeburtsepoche.

Mit seiner tausendjährigen Geschichte hat das Land den Gästen mit Interesse an Kultur, Religion, Architektur, Geschichte und Kunst viel zu bieten. 160 Klöster, 330 Museen, 36 Kulturreservate und 40.000 historische Stätte (7 UNESCO Welterbe) bieten stets unerschöpfliche Möglichkeiten.

Kommentare geschlossen.