Immer mehr Urlauber zieht es an die Schwarzmeerküste. Das Land Rumänien, rumänisch România genannt, ist eine sogenannte semipräsidentielle Republik, die sich zwischen Mitteleuropa und Südosteuropa befindet.

Rumänien liegt an der Schwarzmeerküste und erstreckt sich Richtung Westen über den Karpatenbogen bis hin zur Pannonischen Tiefebene. Angrenzend an die fünf Staaten Ungarn, Serbien, der Ukraine, Moldawien und Bulgarien liegt Rumänien somit eingebettet zwischen vielen osteuropäischen Nationen und nimmt diesbezüglich auch deren touristische Gepflogenheiten an.

Constanat am Schwarzen Meer in RumänienRumänien ist bereits im Jahre 1859 durch Vereinigung zahlreicher Fürstentümer, wie der Moldau und der Walachei (mit große und kleine Walachei eine der größten Regionen in dem Land), entstanden. Erst im Jahre 1918 wurde das Staatsgebiet dann auch um die Regionen Siebenbürgen/Transsilvanien erweitert.

Obwohl Rumänien lange Zeit keine große Rolle auf dem Tourismussektor gespielt hat, kann heute hier eine drastische Änderung verzeichnet werden. Immer mehr Urlauber zieht es in das Land und vor allem an die Schwarzmeerküste Rumäniens. Hier lässt sich preiswert Urlaub machen, sodass vor allem Familien mit Kindern die vielen Touristenressorts gerne für den Jahresurlaub buchen.

In Rumänien warten traumhafte Sandstrände, kristallklares Wasser und vor allem erschwingliche Unterkünfte. Das Klima ist gemäßigt, sodass im Schwarzen Meer sogar bis in den Oktober hinein gebadet werden kann. Darüber hinaus ist die Schwarzmeerküste Rumäniens in nur wenigen Flugstunden erreicht, was entsprechend eine entspannte und kurze Anreise möglich werden lässt.

Kommentare geschlossen.