Auf der berühmten Halbinsel Krim, die seit März 2014 nach internen Konflikten wieder zu Russland gehört. ist Sewastopol mit knapp 380.000 Einwohnern die größte Stadt. Direkt am Schwarzen Meer gelegen befindet sich die Stadt im Südwesten der Insel am Rand des Krimgebirge. 

Sehenswürdigkeiten in Sewastopol, der Kulturstadt am Schwarzen Meer

Sevastopol am Schwarzen MeerGegründet wurde Sewastopol im Jahr 1783 unter russischer Besetzung und ist der Stützpunkt der russischen Schwarzmeerflotte. Die Stadt wird auch als „Heldenstadt“ bezeichnet, rund 2.000 Denkmäler erwarten die Besucher bei einer Städtereise nach Sewastopol. Besonders bekannt sind z. B. die Adlersäule, die an die absichtlich versenkten russischen Schiffe in der Hafeneinfahrt erinnert, wie die Statue von dem russischen Admiral Nachimow, welcher zu Zeiten des Krimkrieges der Oberbefehlshaber bei der Belagerung der Stadt gewesen ist. Weitere Sehenswürdigkeit ist das Panorama-Museum, ein Rundbau, der sich auf einem Hügel befindet, welcher früher als „Festungshügel“ zur Verteidigung der Stadt gedient hat. Mehrere Kirchen können besichtigt werden, darunter z. B. die Wladimir-Kathedrale zu Chersones, dessen leuchtendes goldenes Kreuz auf sämtlichen internationalen Seekarten eingezeichnet ist.

Orthodoxe Kirche in SevastopolDie ehemals ukrainische Stadt Sewastopol ist das kulturelle Zentrum auf der Krim, allein vier Theater befinden sich in der Stadt. Ein Besuch der Halbinsel ist ein besonderes Erlebnis, als Ausgangspunkt bietet sich die Stadt Sewastopol gut an.

Flüge nach Sewastopol auf die Krim

Von Deutschland aus wird der Flughafen von Sewastopol von mehreren Städten, wie z. B. Berlin, Frankfurt am Main, Düsseldorf und München angeflogen. Zu den Fluggesellschaften zählen u. a. die Lufthansa, Air France und Austrian Airlines.

Kommentare geschlossen.