24. November 2016 · Kommentare deaktiviert für Obzor – Urlaub an der Riviera Bulgariens · Kategorien: Bulgarien, Länder, Reisen/Urlaub, Strandurlaub · Tags:

Bulgarien ist ein Land der natürlichen Vielfalt und weltoffener Gastfreundschaft. Es hat seinen Grund weshalb der Tourismus in dem osteuropäischen Staat Einzug hält und sich einer stetig zunehmenden Besucherzahl erfreut. Dabei verteilen sich die Urlauber querfeldein über das ganze Land. Dennoch gibt es Orte und Regionen wie Obzor, die in der Vielzahl der attraktiven Destinationen hervorzuheben sind.

Schwarzes Meer bei Obzor in BulgarienIn Bulgarien herrscht eine gemäßigte Klimazone mit subtropischem Einfluss und reichlich Sonnenschein. Zwischen den beiden Klimazonen ist eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt vorzufinden, was der Wechselwirkung des Wetters zu verdanken ist. Zudem unterliegt das Land den Einflüssen von Schwarz- und Mittelmeer sowie dem gewaltigen Strom der Donau.  Mehr als 800.000 Deutsche zog es in 2015 in das Urlaubsidyll und die Zahlen klettern fleißig weiter nach oben. Dabei verteilen sich die Gäste munter als Wellness-, Kongress-, Kultur-, Gebirgs-, Bade- oder Partyurlauber.

Obzor und das Schwarze Meer

Neben den bereits angesprochenen Punkten und den vergleichsweise günstigen Preise, ist Bulgarien in erster Linie aufgrund seiner zauberhaften und etwa 400 kilometerlangen Küste am Schwarzen Meer als touristisches Ballungszentrum aufgeblüht. Hier liegen einige der schönsten Strände Europas und das Wasser zählt zu den klarsten und saubersten auf der ganzen Welt. Besonders für Familien mit Kindern sind die seichten Strände, die teilweise bis weit über 100 Meter noch begehbar sind, für einen entspannten Badeurlaub geradezu prädestiniert. Dadurch ist es nicht sonderlich verwunderlich, dass es so manche Küstenabschnitte stark touristisch belebt sind. Doch es existieren auch noch Orte wie Obzor, die zu den wohlhabendsten Städten Bulgariens zählen und sich dennoch verhältnismäßiger Ruhe erfreuen. Das Ferienparadies ist dabei nicht nur eine der reichsten Städte des Landes, sondern auch ein sehr geschichtsträchtiger Ort mit dem drittlängsten Strand an Bulgariens Schwarzmeerküste.

Urlaubsvergnügen in Obzor

An der Grenze zu den Verwaltungsbezirken Varna und Burgas liegt der idyllische Kurort Obzor friedlich in einer Bucht, die vom Kap „Heiliger Atanas“ bis zum Emine-Gebirge reicht. Der goldgefärbte Sandstrand der Stadt mit seinen überschaubaren 2.000 Einwohnern erstreckt sich dabei über eine Gesamtlänge von 10 Kilometern und ist zwischen 20 – 60 Meter breit. Diese Gegebenheit lässt reichlich Platz für verschiedene Aktivitäten, wie Volleyball, Yoga und Jogging oder den so beliebten Wassersportarten wie Tauchen, Schwimmen, Jet und Wasserski. Die ganze Stadt ist sehr familienfreundlich ausgerichtet und so manch größeres Hotel verfügt über reizvolle Anlagen, Rutschen und Swimmingpools. Im Doch auch die kleinen Familienhotels sind für Jung und Alt meist eine willkommene Alternative, je nachdem, was das Urlaubsherz begehrt und bevorzugt. Im Allgemeinen gibt es in Obzor eine große Auswahl einladender Unterkünfte, wie beispielsweise das Sol Luna Bay Resort. Das kulinarische Angebot in Obzor rundet das Balkanvergnügen ab. Zahlreiche Restaurants, Wirtshäuser, Bars und Diskotheken lassen keine Wünsche offen.

Obzor: Kultur und Geschichte

Als eine der ältesten Siedlungen an der bulgarischen Meeresküste, erblicken kulturhungrige Augen auf Überreste einer tausendjährigen Geschichte. Die ans Tageslicht beförderte Architektur vergangener Tage, Festungsmauern und uralte Keramikschätze gestalten es einfach, sich für einen kurzen Augenblick zurück in die Zeit zu versetzen. Was einst die Thraker begonnen hatten, übernahmen die Hellenen, bevor es die Sommerresidenz des byzantinischen Kaisers wurde. Die Römer errichteten hier den Jupitertempel und eine Festung zum Schutze ihrer Seehandelswege. Später erbauten schließlich die Bulgaren die Kozyak-Festung. Zahlreiche Überreste verschiedener Epochen, der verführerische Strand und die weltberühmte Gastfreundlichkeit der Bulgaren, machen Obzor schlussendlich zu einem attraktiven Urlaubsziel, das bislang noch nicht vom Massentourismus eingenommen wurde.